Wie man ein Kletterseil verpackt, aufwickelt und lagert, um seine Lebensdauer zu verlängern!

Kletterseil foto

Beim Klettern hängt unser Leben vielleicht nicht gerade am seidenen Faden… Aber es hängt buchstäblich an einem Seil!

Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand des Klettersports macht unsere Leidenschaft erst möglich und sicher, und muss daher auch wirklich die Aufmerksamkeit und Pflege erhalten, die er verdient.

Und… ich werde der Erste sein, der es zugibt: wir könnten alle lernen, besser auf unser Kletterseil aufzupassen. Und das sollten wir auch auf jeden Fall!

Zur Pflege des Kletterseils gehört, dass man lernt, wie man es benutzt, lagert und reinigt, und dass man sich bewusst macht, durch welche Verhaltensweisen es unbeabsichtigt beschädigt werden kann.

Deshalb möchte ich dir in diesem Artikel alles Wissenswerte über die richtige Pflege und Aufbewahrung von Kletterseilen beibringen: von dem Moment an, in dem du es in deiner Welt willkommen heißt, bis zu dem Moment, in dem du beschließt, dass es an der Zeit ist, es in den Ruhestand zu schicken.

Wenn du diese Tipps befolgen wirst, bist du beim Klettern sicher und dein Seil hält länger.

Fangen wir an!

Wie man ein Kletterseil pflegt

Die Pflege eines Kletterseils beginnt, sobald du mit deinem neuen Seil unter dem Arm aus dem Geschäft kommst. Das Erste, was du dann tun musst, ist zu lernen, es mit Respekt, Akribie und Sorgfalt zu behandeln.

Auspacken

Wenn du nach Hause kommst und dein neues Seil ausprobieren willst (warte nicht, bis du im Klettergarten bist!), solltest du unbedingt die Anweisungen des Herstellers zum Abwickeln befolgen. Glaube mir, du willst es nicht einfach öffnen, auf einen Teppich werfen und versuchen, es wie ein benutztes Seil zu entwirren!

Foto Kletterseil im Paket

Wenn du diesen Schritt richtig ausführst, kannst du künftiges Knicken und Verdrehen des Seils reduzieren oder verhindern. Normalerweise musst du die werkseitigen Wicklung umkehren, indem du deine Arme durch die Mitte der Spule steckst und sie drehst, so dass sich das freie Ende zu einem Stapel anhäuft, etwa so.

Sobald das Seil abgewickelt ist, breitet man es auf dem Boden aus, und schon ist die Rettungsleine bereit für die Peitschenhiebe!

Am Felsen

Wenn du dein neues (oder altes!) Seil am Felsen benutzt, solltest du einige Dinge beachten, damit es nicht beschädigt wird:

Versuche zunächst, dein Seil so gut wie möglich von Schmutz und Ablagerungen freizuhalten. Verwende dazu einen Seilsack mit einer Plane oder auch nur eine Plastikfolie oder eine große Ikea-Tüte, um es vor dem Boden zu schützen. Wenn ein Seil sehr schmutzig wird, kann es steif werden und wird deshalb schwer zu handhaben sein.

Außerdem solltest du darauf achten, dass du nicht auf das Seil trittst und du solltest auch deine pelzigen Freunde nicht darauf treten lassen (die meisten lieben es, ein Nickerchen auf dem Seil zu machen!). Wenn sich scharfe Gegenstände oder Felsen unter dem gelagerten Seil befinden, kann dies zu Schäden am Seil führen.

Direkte Sonneneinstrahlung in den heißesten Stunden oder Kontakt mit Wasser (wenn es nicht trocken behandelt wurde) kann das Seil ebenfalls beschädigen und seine Langlebigkeit beeinträchtigen.

Regelmäßige Überprüfungen

Bei diesem Tipp geht es mehr um deine eigene Langlebigkeit als um die des Seils!

Gehe regelmäßig die gesamte Länge deines Seils durch und prüfe es mit deinen Fingern auf Schnitte, Abschürfungen und flache Stellen.

Stellen sicher, dass du eine Routine für diese Inspektionen entwickelst, damit du sie nie vergisst, bevor du auf eine Tour aufbrichst.

Ein Seil kann fusselig, schmutzig und steif werden, und das ist auch in Ordnung, aber wenn du so etwas wie Schwammigkeit spürst, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass dein Seil im Kern gerissen ist.

Wie man ein beschädigtes Seil durchschneidet

Foto eines beschädigten Kletterseils

Wenn auch immer du eine beschädigte Stelle findest, dann achte darauf, dass du nicht mit dem Seil in dem Zustand kletterst. Befindet sich die Schadstelle in der Nähe eines Endes (was in der Regel der Fall ist), schneide die beschädigte Seillänge ab.

Wenn du ein Ende abschneidest, sei vorsichtig mit der Mittelmarkierung des Seils, denn diese befindet sich dann nicht mehr in der Mitte! Wenn du die „neue Mitte“ markieren willst, solltest du dafür einen seilspezifischen Marker und nicht irgendeinen Permanentmarker verwenden!

Wenn der Schaden in der Mitte oder weit von den Enden entfernt ist, wirst du dich leider von deinem alten Lebensretter verabschieden müssen und in ein neues Seil investieren!

Wie man Kletterseile wäscht

Am besten wäscht man ein Seil mit der Hand in einer mit lauwarmem (nicht heißem!) Wasser gefüllten Wanne. Lass es einweichen, schwenke es dann und fahre mit den Händen über die gesamte Länge des Seils, um den Schmutz zu entfernen.

Wenn du dafür Seife oder Reinigungsmittel verwenden möchtest, dann solltest du darauf achten, dass es sich um ein Produkt handelt, das speziell für die Reinigung von Kletterseilen geeignet ist. Wenn du fertig bist, leere die Wanne und fülle sie erneut mit Wasser, um das Seil zum Schluss noch abzuspülen.

Zum Trocknen kannst du das Seil auf ein Handtuch legen oder an der Duschstange aufhängen, bis es trocken ist. Setze es dabei nicht direktem Sonnenlicht aus und vergewissere dich, dass es vollständig trocken ist, bevor du es wieder lagerst!

Alles, was du über die Aufbewahrung von Kletterseilen wissen musst

Mann hält ein Kletterseil

Ich bin mir sicher, dass wir alle gerne jeden Tag unser Kletterseil benutzen würden, aber leider ist das nur selten der Fall, und die Seile werden teilweise wochenlang im Lager liegen.

Unabhängig davon, ob es sich um eine langfristige oder kurzfristige Lagerung handelt, ist es wichtig, dass du weißt, was du tust, denn selbst wenn dein Seil nur für ein paar Stunden oder Tage am falschen Ort aufbewahrt wird, kann es dauerhaft beschädigt werden!

Wie man ein Seil aufwickelt

Das Wichtigste zuerst: Wenn wir unseren Tag am Felsen beendet haben, müssen wir unser Seil aufwickeln. Das Aufrollen ist sehr wichtig, um Verwicklungen und Verdrehungen zu vermeiden, wenn man das Seil auf dem Rücken oder in einem Seilsack transportiert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Seil aufzuwickeln, und ich empfehle dir, sie alle auszuprobieren, um diejenige zu finden, die für dich und dein Seil am besten funktioniert.

Am besten ist es, das Aufrollen nicht in der Mitte, sondern an einem Ende zu beginnen. Das dauert zwar etwas länger, aber das Ergebnis ist viel ordentlicher und lässt sich vor allem leichter für die nächste Verwendung wieder aufmachen.

Sobald es aufgerollt ist, kannst du es in eine Plane einwickeln oder in einen Seilsack stecken.

Wie und wo du dein Seil aufbewahrst

Die wichtigsten Aspekte, die bei der Lagerung eines Kletterseils zu beachten sind, sind Temperatur, Feuchtigkeit, Sonnenlicht und Chemikalien.

Wie du dir wahrscheinlich vorstellen kannst, solltest du es immer von Chemikalien fernhalten! Auch in der Nähe von Dingen, die auslaufen, solltest du das Seil nicht aufbewahren, da solche Stoffe das Seil beschädigen können (ja, das ist Kletterern auch schon passiert!).

Da Kletterseile an Widerstandsfähigkeit verlieren, wenn sie direkter Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden, sollten sie am besten an einem trockenen, schattigen und kühlen Ort gelagert werden. Zum Beispiel im unteren Teil eines Kleiderschranks. Ein feuchter Keller oder ein sonniger Platz? Keine gute Idee.

Wenn du in einem sehr feuchten Klima lebst, können Seilsäcke helfen, die Feuchtigkeit draußen zu halten.

Zur Aufbewahrung wickelst du dein Seil einfach locker auf. Dann kannst du es in einen Seilsack stecken (oder auch nicht) und es an einem trockenen, kühlen und schattigen Ort liegen lassen. Das war’s schon!

Temperatur

Denke auch unbedingt daran, dein Seil nicht bei extremer Hitze oder Kälte zu lagern, z. B. im Auto an einem Sommertag oder während eines Wintersturms in Russland. Extreme Temperaturen können die Fasern des Seils beschädigen, und genau das willst du ja verhindern!

Wie lange hält ein Seil?

Kletterseil foto

Natürlich gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Wie lange ein Seil hält, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, z.B. davon, wie oft du es benutzt, für welche Art von Klettern du es verwendest, wie oft (und aus welcher Höhe) du in das Seil fällst, usw.

Wenn du meine Tipps zur richtigen Pflege und Aufbewahrung deines Seils befolgst, verlängerst du auf jeden Fall seine Lebensdauer.

Ab wann das Kletterseil nicht mehr benutzt werden sollte

Leider wird dein Kletterseil auch bei bester Pflege nicht ewig halten.

Nichts hält ewig!

Irgendwann musst du dich von deinem Seil verabschieden und es in ein Regal stellen (oder verwendest seine Reste für alle möglichen Basteleien!).

Die folgende Tabelle ist ein allgemeiner Anhaltspunkt dafür, wie lange ein Seil bei richtiger Pflege und Lagerung halten kann.

VerwendungLebenserwartung
Nie benutzt, noch verpackt10-15 Jahre
Gelegentlicher Gebrauch (monatlich) bei ordnungsgemäßer Reinigung und Lagerung3-5 Jahre
Gelegentlicher Gebrauch (zweiwöchentlich) bei ordnungsgemäßer Reinigung und Lagerung1-4 Jahre
Häufige Nutzung (wöchentlich), viele Bleifälle1 Jahr (kann aber für weitere 2-3 Jahre zum Abseilen verwendet werden)
Nach einem schweren Sturz oder SchadenSofortiger Ruhestand

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dir zum Beispiel das Kaufdatum notieren und aufzeichnen, wie oft du das Seil benutzt hast und wie viele und wie schwere Stürze es gegeben hat.

Auf diese Weise kannst du genauer bestimmen, wann du ein Seil nicht mehr verwenden solltest.

Auch wenn du nach einer Überprüfung des Seils Zweifel hast, ob du es noch verwenden sollst oder nicht, ist es wahrscheinlich am besten, es nicht zu riskieren. Schließlich lohnt es sich nicht, sich (oder andere!) in Gefahr zu bringen, nur um ein paar Euro zu sparen.

Bewerten Sie den Artikel
KletterTIPPS